11.09.2010

Ölsperre bei Marktl

Neue Begebenheiten - keine Schwierigkeiten

Die Sperre wird nun mit dem Zugboot gestrafft

Nach dem die Einbaustelle für die Ölsperre bei Marktl umgebaut wurde, ergaben sich für den OV Simbach neue Herausforderungen, um die Sperre sicher einbauen zu können. Den Höhenunterschied von 1,20 Metern von der Uferkante zur Wasseroberfläche meisterten die Helfer beim Einbau mit einer schwimmenden Rampe. Beim Abbau der Sperre wurden die Teile mit dem Kran aus dem Wasser gezogen. Fotos


  • Die Sperre wird nun mit dem Zugboot gestrafft

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: