Fachgruppe Wassergefahren

Die Fachgruppe Wassergefahren hat die Aufgabe, Maßnahmen am und auf dem Wasser durchzuführen, die zur Rettung von Menschen und Tieren, sowie Bergung und Sicherung von Sachwerten erforderlich sind. Dabei leistet sie insbesondere technische Arbeiten und Transporte zur Minimierung von Gefahren und Schäden durch Überflutung und wirkt bei der Damm—und Deichsicherung mit.

Zu den Aufgaben der Fachgruppe Wassergefahren (A) gehören:

  • das Arbeiten am Wasser
  • das Bergen/Retten von Personen aus Wassergefahren
  • das Bergen/Retten von Tieren/Sachwerten aus Wassergefahren
  • das Bewegen von Lasten mithilfe eines Ladekrans
  • das Transportieren von Gütern auf dem Wasser
  • das Transportieren von Personen auf dem Wasser
  • die Unterwassererkundung
  • der Bau von stationären Arbeitsplattformen auf dem Wasser

 

Darüber hinaus erfüllt die Fachgruppe Wassergefahren Unterstützungsaufgaben für andere (Teil-) Einheiten.

Die Fachgruppe Wassergefahren ist als Fachgruppe im Technischen Zug eine Teileinheit im THW und mindestens einmal in jedem Regionalbereich eines Landesverbandes vorhanden. Dies entspricht bundesweit einer Zahl von 66 solcher Fachgruppen.

Zur Fahrzeugausstattung gehören ein LKW mit Ladekran (7 t Nutzlast), zwei Mehrzweckarbeitsboote, zwei Mehrzweckarbeitsbootanhänger und ein Material-Container.

Ölwehrübung am Chiemsee
Personenrettung auf dem Wasser
Fahren auf dem Chiemsee