Simbach am Inn, 12.06.2015, von Theo Giokas

Umgang mit der Motorsäge

Das THW Simbach verfügt über zahlreiche Motorsägen von klein bis groß. Unsere Rettungssäge durchtrennt sogar Panzerglas und Stahl.

Die einzelnen Bedienelemente der Kettensäge werden erläutert (Foto: Dietl)

Da nur Übung den Meister macht und erhält, haben wir heute Abend eine Theorie- und Praxisausbildung an der Motorsäge abgehalten. Dabei wurde vieles angesprochen, z.B. die schnelle Selbsthilfe, falls eine Motorsäge im Einsatz nicht mehr funktionieren sollte. Dafür verfügt jede Säge über eine kleine Werkzeugtasche, in der sich Schraubenzieher, ein passender Schraubenschlüssel, Ersatz-Zündkerze und Ersatzkette befinden und welche immer bei der Säge bleibt.


  • Die einzelnen Bedienelemente der Kettensäge werden erläutert (Foto: Dietl)

  • Ein Helfer zeigt die Inbetriebnahme der Rettungssäge. Bevor eine Kettensäge gestartet und benutzt wird, ist selbstverständlich das Anlegen einer sog. Persönlichen SchutzAusstattung vorgeschrieben. Im THW besteht die PSA mindestens aus Sicherheitsstiefeln, der Einsatzhose- und jacke, einem Helm und Handschuhen. Bei Kettensägenarbeiten ist sie durch eine Schnittschutzhose, einem Helm mit Visier und Gehörschutz zu ergänzen. (Foto: Dietl)

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.


OPENSTERETMAPPPP


Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: