05.09.2015, von Michael Dietl

Ölsperrenübung

Einbringen einer Ölsperre in den Inn - Übung für den Ernstfall

Am Samstag führte der Ortsverband Simbach seine jährliche Ölsperrenübung durch. Diese beinhaltete das zu Wasser lassen der einzelnen Komponenten, das "zusammenkoppeln" im Wasser und das Ziehen über den Inn mittels Bootes. Das Material für die Sperre ist auf Abroller verlastet und musste von Hand ins Wasser getragen werden. Erleichtert wird das Verbinden der einzelnen Ölsperrenteile , durch eine selbstgebaute Arbeitsplattform im Wasser. Nachdem das letzte Teil verbunden wurde, ging es auch schon an den heikelsten Teil dieser Übung und zwar dem "Ziehen". Am anderen Ufer wartete ein Trupp, welcher die Sperre in Empfang nahm und mit dem Greifzug spannte. So verblieb sie etwa eine gute Stunde, währenddessen sich die Helferschaft bei einem herzhaften Mittagessen stärkte, bevor wieder zurückgebaut wurde. Wie das letzte Teil  verlastet war, traten die Simbacher ihre Heimreise an, in der Hoffung, dass diese Übung nur eine Übung bleibt.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: