11.05.2018

Jugendgruppe trainiert in nahegelegnener Kiesgrube

Quelle: Lukas Müller

Die Übung fand in der Kiesgrube in Gstetten statt. Es wurde die Situation nachgestellt, dass sich eine verletzte Person in einer Grube befindet, aber sich nicht mehr aus eigener Kraft retten kann. Die Aufgabe der Jugendlichen bestand darin, die Person zu retten und dem Rettungsdienst zu übergeben. Dazu mussten die jungen Retter sich selbst und Ihr Material nach unten schaffen. Hierbei wurden Sie mit einem Gurt und Sicherungsleinen gesichert, um den Hang sicher hinabzusteigen. Teamwork war gefragt und so arbeiteten die Jugendlichen Hand in Hand, um den Verletzen zeitnah aus seiner misslichen Lage zu befreien.

Unter den wachsamen Augen der Jugendbetreuer wurden folgende Fähigkeiten erlernt und vertieft.

- Gefahren erkennen und mit Ihnen umgehen

- Retten ohne sich selbst in Gefahr zu begeben

- Umgang mit gängigem Rettungsgerätschaften (Schleifkorb, Absturzsicherung etc.)

- stetige Betreuung des Verletzten


  • Quelle: Lukas Müller

  • Quelle: Lukas Müller

  • Quelle: Lukas Müller

  • Quelle: Lukas Müller

  • Quelle: Lukas Müller

  • Quelle: Lukas Müller

  • Quelle: Lukas Müller

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.



Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: