05.07.2014, von Michael Hahne

Hochwasserübung

Nach dem Hochwasser, ist vor dem Hochwasser. Damit dieses Zitat nicht immer greift trainierten die Gemeindefeuerwehr Bannewitz und das Technische Hilfswerk Dippoldiswalde am vergangenen Wochenende (05.07.14) den Ernstfall.

Einweisung der Einsatzkräfte

Ausbildungsschwerpunkt war dabei vor allem das Thema Hochwasser und Hochwasserschutz. Nach einer kurzen theoretischen Schulung im THW Ortsverband Dippoldiswalde , in welchem den Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr verschiedene Optionen zum Hochwasserschutz, wie Sandfüllung und Sandsackverbau vorgestellt worden, ging es im Anschluss an die praktische Übung.


Im nahegelegenen Asphaltmischwerk wurde die Sandsackfüllung trainiert. Um im Einsatzfall effektiv mit den vorhandenen Mitteln agieren zu können, wurde deshalb das Füllen mit drei unterschiedlichen Systemen geübt:

 

  • mittles Leitern und Verkehrskegeln, welche als Trichter dienten

  • mit einer Sandsackfüllhilfe, welche an die Ladebordwand eines Kippers eingehängt wird und

  • mit Verwendung einer Sandsackfüllanlage.


Dabei haben alle 3 Varianten ihre jeweiligen Vorteile. Um jedoch bei Großschadenslagen am effektivsten Arbeiten zu können, ist zweifelsfrei die Sandsackfüllanlage die beste Variante.


Gleich 2 dieser Sandsackfüllanlagen, mit einer Kapazität von jeweils max. 4.000 Sandsäcken je Stunde, hat der örtliche THW Helferverein im Nachgang des letztjährigen Hochwassers beschafft und dem THW Ortsverband Dippoldiswalde zur Verfügung gestellt.


Nach einer Standortverlagerung in die Feuerwehr Hirschbach wurde sich noch einmal kräftig gestärkt, ehe die Ausbildung des Sandsackverbaues begann.


Hierbei wurde nicht nur der reine Verbwendung von Sandsäcken geübt, sondern auch die Kombination von Sandsäcken mit dem Verbau von Euro-Palletten und Folie.


Begleitet wurde die Ausbildung von Herrn Klemt als Vertreter des Landkreises Sächsische Schweiz (Abteilungsleiter Bevölkerungsschutz) und Frau Becher als Vertreterin des THW Landesverbandes Sachsen Thüringen (Referat Einsatz / Ausbildung).


Im Rahmen dieser gemeinsamen Hochwasserübung der ehrenamtlichen Einsatzkräfte von Feuerwehr und THW erhielten beide Organisationen einen tieferen Einblick in die Aufgabengebiete der jeweils anderen Hilfsorganisation und können im Ernstfall nun noch schneller und effektiver miteinander arbeiten.


  • Einweisung der Einsatzkräfte

  • Errichtung eines Hochwasserwalls

  • Fertiger Hochwasserwall

  • Manuelle Sandsackfüllung

  • Nachschub für die Füllanlage

  • Sandsackfüllanalge

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: