29.05.2022

Einsatz G7 Gipfel

Einsatzzeitraum 26.05-29.05.2022

Rund 1.000 Kräfte des Technischen Hilfswerks (THW) waren im Rahmen des G7-Gipfels auf Schloss Elmau in Bayern im Einsatz. Auch nach Gipfel-Ende verbleiben THW-Einheiten vor Ort, um den Rückbau von Kontrollposten und Versorgungseinrichtungen zu bewerkstelligen. THW-Präsident Gerd Friedsam dankte den Helferinnen und Helfern für ihr Engagement: „Unsere Einsatzkräfte haben wesentlich zu einem reibungslosen Ablauf des G7-Gipfels beigetragen und erneut sehr gut mit Landes- und Bundespolizeibehörden, dem Bundeskriminalamt, Rettungsdiensten sowie der Feuerwehr zusammengearbeitet. Es hat sich wieder gezeigt, wie gut die einzelnen Stellen miteinander verzahnt sind.“

Das THW leistete in Garmisch-Partenkirchen überwiegend technisch-logistische Hilfe. Mit 80 mobilen Hochleistungsaggregaten betrieben Einsatzkräfte mehr als 850 Scheinwerfer und Strahler, die rund um den Gipfelort für Sicherheit sorgten. Außerdem koordinierten sie den Einsatz von mehreren Hundert THW-Kräften, sie setzten Wege und Straßen instand, betrieben die Tanklogistik für andere Einsatz-Organisationen und übernahmen mit dem mobilen Werkstattcontainer vor Ort die Reparatur von Einsatzfahrzeugen und Geräten.

Weitere Aufgaben waren die Verpflegung anderer Einsatzkräfte, darüber hinaus unterstützte das THW die Einsatzleitungen anderer Organisationen durch die Bereitstellung von mobilen Führungs- und Lageanhängern sowie Fernmeldezentralen. Seit Beginn der Aufbauphase am 16. Mai 2022 waren täglich hunderte Helferinnen und Helfer gleichzeitig im Einsatz. THW-Kräfte unterstützten auch schon beim G7-Außenminister-Treffen in Weißenhäuser Strand in Schleswig-Holstein Mitte Mai mit ihren technisch-logistischen Kompetenzen. Präsident Friedsam lobte die bewährte Zusammenarbeit mit den Partnerorganisationen im Bevölkerungsschutz: „Dank großer Professionalität und Einsatzbereitschaft und der Kombination unserer unterschiedlichen Fähigkeiten konnte dieser Großeinsatz erfolgreich gemeistert werden.“

Das THW ist die ehrenamtliche Einsatzorganisation des Bundes. Das Engagement der bundesweit mehr als 80.000 Freiwilligen, davon die Hälfte Einsatzkräfte, ist die Grundlage für die Arbeit des THW im Bevölkerungsschutz. Mit seinem Fachwissen und den vielfältigen Erfahrungen ist das THW gefragter Unterstützer für Feuerwehr, Polizei, Hilfsorganisationen und andere. Das THW wird zudem im Auftrag der Bundesregierung weltweit eingesetzt. Dazu gehören unter anderem technische und logistische Hilfeleistungen im Rahmen des Katastrophenschutzverfahrens der Europäischen Union sowie im Auftrag von UN-Organisationen.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.



Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: